Rollende Steine und die Kompetenzberatung

Der Stein ist ins Rollen gekommen

Die Personal- und Organisationsentwicklung in Verbindung mit wesensgerechter Arbeit und erwachsener Organisation war in den vergangenen Jahren ein zentrales Thema meiner Zusammenarbeit mit Thomas Gernbauer und anderen MitstreiterInnen im Inkubator. Inspiriert von Frithjof Bergmann’s Thesen beschäftigten wir uns mit Möglichkeiten neuer Formen des Wirtschaftens.

Vor ein paar Wochen hatte ich die DVD des Dokufilms Augenhöhe im Briefkasten. Mit einem lieben Dankeschön für meine Beteiligung an diesem Filmprojekt, welches von der Berliner Unternehmensberatung Trebien & Partner realisiert und über Crowdfunding finanziert wurde.

Der Film ging wie ein Lauffeuer durch die Szenen der Organisations- und Personalentwicklung, CSR und Nachhaltigkeit. ENDLICH! Gezeigt werden Beispiele von deutschen Unternehmen, die sich auf den Weg gemacht haben, die Ressourcen ihrer MitarbeiterInnen zu nutzen, indem sie ihnen auf Augenhöhe begegnen. ENDLICH!

Kurz danach zeigte ARTE mit der Doku Mein wunderbarer Arbeitsplatz  , Unternehmen und Organisationen aus Frankreich, Belgien und Großbritannien, die es gewagt haben, ihre Strukturen so zu verändern, dass Ihre MitarbeiterInnen größtmögliche Verantwortung erhielten.

Augenhöhe als Employerbranding as it’s best:
Die Hotelkette Upstalboom gewann den Human Ressource Excellence Reward 2013 mit dem Kurzfilm Wertschöpfung durch Wertschätzung.

Frederic Laloux beschreibt in seinem Buch Reinventing Organizations verschiedene Wege und Methoden von Unternehmen und Organisationen (international) auf mit ihren MitarbeiterInnen und Stakeholdern auf Augenhöhe gehen. Mit Holacracy gründete Brian Robertson eine selbstorganisierte Organisation und entwickelte eine gleichnamige OE-Methode, die mittlerweile international in der Entwicklung von Unternehmensstrukturen eingesetzt wird.

Rollende Steine machen Angst!

Eine Kraft, die den Stein ins Rollen gebracht hat, ist mit Sicherheit die Generation Y, die Augenhöhe und Transparenz am Arbeitsplatz einfordert! Insofern werden viele Startups von Anfang an entsprechend angelegt. Doch nach Generationen von Befehlsempfängern sind wir immer noch die Erben des Industriezeitalters und meisten etablierten Unternehmen werden noch immer im hierarchischen Oben – Unten-Stil geführt. Kein Wunder, dass viele MitarbeiterInnen überfordert sind, wenn sie plötzlich gefragt werden, was sie wirklich können und was sie wirklich wollen.

KompetenzberaterInnen sind Change Agents

Die Entwicklu010ng hin zur Augenhöhe und Verantwortung ist ein Transformationsprozess für alle Beteiligten, inklusive BeraterInnen. Neue Organisationsformen, die auf dem Reissbrett geplant und durch smarte Unternehmensberater in vorhandene Strukturen implementiert werden, sind zum Scheitern verurteilt, wenn MitarbeiterInnen nicht zeitgleich gestärkt und in ihrer Potenzialentfaltung unterstützt werden. In der Kompetenzberatung werden Ressourcen, Kompetenzen und Potenziale der Beteiligten ermittelt, gleichzeitig aber auch Raum für Ideen Vorhaben und Ziele gegeben, Selbstbewusstsein und Verantwortung gestärkt. Die Ergebnisse der Kompetenzberatung sind oft auch die Grundlagen effizienter Teamentwicklung. Daher hat sie in den komplexen Prozessen der OE und PE einen extrem wichtigen und wirkungsvollen Anteil.

Selbstverständlich gibt es MitarbeiterInnen, die mit den neuen Anforderungen nicht einig sind und für manche bedarf es großen Mut, ihre Unzufriedenheit auszudrücken. Hier unterstützend tätig zu sein ist auf vielen Ebenen genauso wertvoll. Aber das ist ein anderes Thema….

Copyright: Hanna Sostak